Angebote finden

Sport und Fun in Berlin

Sport und Fun ist eine tolle Kombination von aktiver Freizeitgestaltung mit hohem Spaßfaktor! Richtig Spaß, Action und zugleich die Förderung von Teamgeist, Empathie und Rücksichtnahme kommen zur Geltung, wenn Sie die Veranstaltungen im Rahmen Ihres Freundeskreises oder Ihrer Familie buchen und erleben! Allein der Tagesrückblick beim geselligen Zusammensein am Ende des Tages sichert Ihnen bleibende Eindrücke und positive Erinnerungen! 
Die Rubrik Sport und Fun beinhaltet sowohl Angebote, bei denen Sie aktiv werden müssen: dazu gehören alle aktiven Freizeitaktivitäten wie Tauch- und Paddelkurse, Fitnessangebote, Ballspielarten wie Polo, Volleyball, Tennis oder Golf, außerdem Klettern, Segeln, Tanzen oder außergewöhnliche Aktivitäten wie Segway fahren oder Motocross und Laser-Spiele. Außerdem können Sie mit Ihren Freunden paddeln, bowlen, squashen, den Tag im Spaßbad verbringen oder die Westernstadt besuchen.
Daneben bietet Ihnen die get2Card auch Veranstaltungen, an denen Sie als Zuschauer teilnehmen können und lediglich Ihre Favoriten anfeuern müssen! Seien Sie zu Gast bei Hertha BSC, den Handball-Füxxen, bei Alba Berlin, auf der Trabrennbahm Mariendorf, den Eisbären oder beim Wasserball vom Bundesligisten Spandau 04! Erleben Sie das grandiose Flair bei diesen Wettkämpfen hautnah!

Eine sehenswerte Stadt
Berlin ist seit der Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 die Hauptstadt von Deutschland und gleichzeitig ein eigenes Bundesland mit circa 3,6 Millionen Einwohnern. 12 Bezirke bilden den Stadtstaat Berlin und viele Menschen kommen jährlich dorthin, um Urlaub zu machen und um die Stadt zu erkunden. Es gibt diverse Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel das Brandenburger Tor, welches als Symbol der Wiedervereinigung steht und gleichzeitig auch das Wahrzeichen von Berlin ist. Ebenfalls sehr bekannt sind der Reichstag, der Fernsehturm am Alexanderplatz, der Kurfürstendamm und das Schloss Charlottenburg, um nur einige zu nennen. Es gibt zahlreiche Hotels und andere Unterkünfte, die man buchen kann. Es gibt ein großes Angebot an Restaurants, in denen man sich kulinarisch verwöhnen lassen kann. Schnell und bequem kann man per Untergrundbahn, per Straßenbahn oder mit dem Bus an ein Ausflugsziel gelangen, ohne selbst fahren zu müssen. Berlin ist aber auch eine Stadt, in der man noch vieles mehr erleben kann. Gerade für Menschen, die auf ihren Körper achten und die sich gerne bewegen, gibt es hier einiges, was man in Angriff nehmen kann. Es gibt jedoch nicht nur für Erwachsene interessantes in Berlin zu entdecken und zu erleben, sondern auch ein breitgefächertes Angebot für Kinder und Jugendliche, die in Berlin Spaß haben möchten.

Berlin mit dem Rad erkunden
Da viele Menschen, die in Berlin oder in der näheren Umgebung leben, ein Auto haben und mit diesem auch auf den Straßen der Stadt unterwegs sind, ist oftmals sehr viel Verkehr zu beobachten. Für Touristen ist es empfehlenswert mit dem Zug oder mit dem Bus anzureisen und vor Ort die guten Verkehrsanbindungen zu nutzen. Man kann zum Beispiel auch das Angebot "Rent a bike" für sich in Anspruch nehmen. Für wenig Geld kann man sich für eine beliebige Zeit ein Fahrrad mieten und ein paar schöne Fahrradtouren in und um Berlin herum machen. Zahlreiche Radwege führen direkt ins Grüne und man kann die schöne Natur genießen und mal wieder richtig durchatmen. Man kann zum Beispiel eine Spritztour zum Tempelhofer Feld machen. Dort war der Flughafen Berlin Tempelhof bis Mai 2010 aktiv. Inzwischen ist es ein öffentlich zugänglicher Park und gleichzeitig ein Rückzugsort für viele Pflanzen und Tiere. Die teilweise sehr naturbelassenen Wiesen bieten gefährdeten Tieren, wie zum Beispiel der Feldlerche, einen wichtigen Lebensraum. Das ehemalige Gebäude des Tempelhofer Flughafens steht unter Denkmalschutz. Des Weiteren gibt es in Berlin schöne Grünanlagen, die man vom Fahrrad aus besichtigen kann. Dazu zählt zum Beispiel auch der Große Tiergarten. Fußgänger haben jedoch Vorrang und die Radfahrer müssen hier vorsichtig und vorausschauend fahren.

Raus in die Natur
Menschen, die die Natur lieben, kommen um den Spreewald von Berlin nicht drum herum. Dieser ist 48000 Hektar groß und Teile davon stehen unter Naturschutz. Auf der Spree, die durch den Wald fließt, kann man mit einem Paddelboot oder mit einem Holzkahn eine Tour machen und Tiere, wie zum Beispiel Kraniche, Störche oder Fischotter beobachten. Ein besonderes Angebot ist zum Beispiel eine Nachtwanderung mit einer kleinen Gruppe mitten im Spreewald zu den Radduscher Kaupen oder zu einer alten Mühle. Des Weiteren kann man eine Wildbeobachtung buchen. Zusammen mit einem erfahrenen Jäger macht man sich dabei auf zu einer Wanderung, um das Rot-, Schwarz- und Dammwild, welches in diesem Wald heimisch ist, zu beobachten. Hierbei erfährt man viele interessante und spannende Fakten über die Flora und Fauna des Walds, sowie über die dort beheimateten Tiere. Da nur wenige Teilnehmer bei einer Wildbeobachtung mit dabei sind, kann man die Stille des Walds voll und ganz genießen und auf sich einwirken lassen. Ein besonderes Highlight bei dieser Tour ist, dass man am Ende vom Jäger ein Wildpaket zum Verzehren überreicht bekommt. 

Reiten lernen
Pferde sind faszinierende Tiere. Wer schon immer einmal auf einem Pferd reiten wollte, der kann das während seines Aufenthalts in Berlin gerne probieren. Im Polo Club im Landgut Schönwalde gibt es Polo Ponys, die speziell dafür ausgebildet wurden, Anfängern die Möglichkeit zu bieten, das Reiten zu erlernen. Nicht umsonst gibt es den Spruch "Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde!" Man wird behutsam an das Pony herangeführt und erfahrene Personen stehen den Besuchern dabei zur Seite. Man lernt, wie ein Pony gepflegt wird, bevor es gesattelt und aufgetrenst wird und was es dabei alles zu beachten gibt. Auch die Menschen, die viel Respekt und Angst vor Pferden haben, sich jedoch trotzdem gerne einmal von einem Pferd tragen lassen möchten, sind hier an der richtigen Adresse. In kleinen Schritten lernen sie das Reiten und können dabei ihre Ängste abbauen. Es kann zum Beispiel mit einer Longenstunde begonnen werden. Eine Person steht in der Mitte eines Zirkels und hat eine Longe an der Trense des Ponys befestigt, um dem Reitanfänger dabei zu helfen, das Pony zu lenken und in Bewegung zu setzen. Je nachdem, wie geübt ein Reiter schon ist, kann dann die Longe entfernt werden und man kann alleine reiten.

Registrieren Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter und wir informieren Sie regelmäßig über Events, Neuigkeiten und spezielle Angebote.