Deutsche Oper Berlin: Nabucco

Deutsche Oper Berlin, Bismarckstraße 35, 10627 Berlin, Charlottenburg

Opern-Karten 2for1

Giuseppe Verdi - Dramma lirico in vier Teilen - Libretto von Temistocle Solera!

"Va, pensiero, sull’ali dorate" - "Flieg‘, Gedanke, auf goldenen Flügeln" - als der Chor der Mailänder Scala am 9. März 1842 zum ersten Mal die Zeilen des Hebräerchors im dritten Akt von Giuseppe Verdis neuer Oper NABUCCO intonierte, schrieb er ein Stück Musikgeschichte. Der "Gefangenenchor" wird noch heute von vielen Italienern für die Nationalhymne ihres Landes gehalten und der junge Komponist wurde zum Hoffnungsträger der Opernszene.

Das Drama um die babylonische Gefangenschaft des Volkes Israel unter König Nebukadnezar ist eine der beliebtesten Opern Verdis und wurde an der Deutschen Oper Berlin zuletzt vor 13 Jahren von Hans Neuenfels kontrovers in Szene gesetzt. Im Verdi-Jahr 2013 stellte mit Keith Warner einer der bekanntesten Regisseure der internationalen Opernszene seine Annäherung an den Stoff vor.

Orientiert an der Entstehungszeit des Stückes, die durch den Umbruch von feudalen Strukturen zur bürgerlich-industriellen Gesellschaft geprägt war, stellt Warner den Gegensatz zweier Völker in den Vordergrund seiner Inszenierung: der Hebräer, deren Kultur durch Schrift und ein demokratisches Bildungsideal geprägt ist, und der militaristischen Babylonier, deren Staatsverständnis auf einem autokratischen Herrschaftssystem beruht.

 

 

get2 - Termine

Sonntag 20. September 2019      19:30 Uhr
Mittwoch      02. Oktober 2019 19:30 Uhr
Samstag      21. Dezember 2019 19:30 Uhr
Freitag 27. Dezember 2019 19:30 Uhr
Samstag    
06. Juni 2020 19:30 Uhr
Samstag  13. Juni 2020 19:30 Uhr

 


In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln
2 Stunden 45 Minuten / Eine Pause
Einführung: 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Rang-Foyer rechts


Sichern Sie sich Ihre Eintrittskarten
rechtzeitig im Vorverkauf!

Wo: an der Kasse der Deutschen Oper, Eingang Bismarckstr. 35
Wann: siehe Öffnungszeiten
Karten sind nur nach Verfügbarkeit erhältlich, telefonische Informationen unter 030/34384343.

 

Giuseppe Verdi - Dramma lirico in vier Teilen - Libretto von Temistocle Solera!

"Va, pensiero, sull’ali dorate" - "Flieg‘, Gedanke, auf goldenen Flügeln" - als der Chor der Mailänder Scala am 9. März 1842 zum ersten Mal die Zeilen des Hebräerchors im dritten Akt von Giuseppe Verdis neuer Oper NABUCCO intonierte, schrieb er ein Stück Musikgeschichte. Der "Gefangenenchor" wird noch heute von vielen Italienern für die Nationalhymne ihres Landes gehalten und der junge Komponist wurde zum Hoffnungsträger der Opernszene.

Das Drama um die babylonische Gefangenschaft des Volkes Israel unter König Nebukadnezar ist eine der beliebtesten Opern Verdis und wurde an der Deutschen Oper Berlin zuletzt vor 13 Jahren von Hans Neuenfels kontrovers in Szene gesetzt. Im Verdi-Jahr 2013 stellte mit Keith Warner einer der bekanntesten Regisseure der internationalen Opernszene seine Annäherung an den Stoff vor.

Orientiert an der Entstehungszeit des Stückes, die durch den Umbruch von feudalen Strukturen zur bürgerlich-industriellen Gesellschaft geprägt war, stellt Warner den Gegensatz zweier Völker in den Vordergrund seiner Inszenierung: der Hebräer, deren Kultur durch Schrift und ein demokratisches Bildungsideal geprägt ist, und der militaristischen Babylonier, deren Staatsverständnis auf einem autokratischen Herrschaftssystem beruht.

 

 

get2 - Termine

Sonntag 20. September 2019      19:30 Uhr
Mittwoch      02. Oktober 2019 19:30 Uhr
Samstag      21. Dezember 2019 19:30 Uhr
Freitag 27. Dezember 2019 19:30 Uhr
Samstag    
06. Juni 2020 19:30 Uhr
Samstag  13. Juni 2020 19:30 Uhr

 


In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln
2 Stunden 45 Minuten / Eine Pause
Einführung: 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Rang-Foyer rechts


Sichern Sie sich Ihre Eintrittskarten
rechtzeitig im Vorverkauf!

Wo: an der Kasse der Deutschen Oper, Eingang Bismarckstr. 35
Wann: siehe Öffnungszeiten
Karten sind nur nach Verfügbarkeit erhältlich, telefonische Informationen unter 030/34384343.

 

Info: Deutsche Oper Berlin

Am 7. November 1912 wurde das Deutsche Opernhaus mit FIDELIO eingeweiht und war in den folgenden Jahrzehnten eine Bühne vor allem für die  Werke Puccinis und Wagners. Dem demokratischen Ideal einer Bürgeroper ist das Haus nach der Zerstörung im 2. Weltkrieg treu geblieben: Der 1961 eröffnete Neubau von Fritz Bornemann ist als Rahmen für ein modernes und großes Musiktheater gedacht, das von allen Plätzen als Gesamtkunstwerk erlebt werden kann.

Andere Angebote von Deutsche Oper Berlin

Bewertungen

3 Bewertungen
 Thorsten K. am 01.03.2018

Jedes Mal wieder toll! Unbedingt zu empfehlen!! Get2card wird problemlos anerkannt! Und bereits mit einem Kartenkauf hat sich die Karte schon amortisiert!!!

 Elsa E. am 28.01.2018

Reibungsloses Kaufen der Tickets bei freundlichem Personal. Grandiose Plätze und eine wunderbar bizarre Vorstellung (Salome)!
Was ich bis dahin nicht wusste: Am Tag der Vorstellung muss es eine gültige get2card geben. Nicht (nur) am Tag des Kaufes.
(Ich hatte eine Probe get2card für 3 Monate beim ersten Versuch die Karten zu kaufen.)

 Eleonore F. am 25.11.2016

Ein gelungener Abend. Eine sehr schöne Inszenierung mit hervorragenden Stimmen.

Registrieren Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter und wir informieren Sie regelmäßig über Events, Neuigkeiten und spezielle Angebote.